freigehaltener Raum

Im Jahr 2018 wurde der Pikler-Preis während des Symposiums 2018 an vergeben

Raymonde Caffari ist eine zurückhaltende Person, die aus einem kleinen Land kommt, der Schweiz. Dennoch müssen wir sie kaum vorstellen, denn ihr Renommee in der Pikler Pädagogik ist sehr gross. Anna Tardos Worte anlässlich der Preisübergabe sprechen für sich:

«Raymonde Caffari, mit ihrem umfassenden Wissen, ihrer ruhigen Persönlichkeit und ihrer Hingabe für andere, hat in hohem Masse zur Entwicklung und dem Erfolg der Vereine in der Schweiz und auf internationaler Ebene und damit der öffentlichen Gründung Emmi Piklers beigetragen. Ihre Forschung und pädagogischen Arbeiten, ihr Engagement für die Anerkennung und die Verbreitung der Pikler Ideen sind beträchtlich.»

Auszug aus der Laudatio von Anna Tardos; Transkript Anne-Lise Spak

und zu Valerai Kiss arbeite seit 41 Jahren in "Lóczy", ihrem ersten Arbeitsplatz überhaupt. Mit ihrer Ruhe und Ausgeglichenheit waren ihre Beziehungen von hoher Qualität zu den Kindern ein Vorbild für Anfängerinnen im Säuglingsheim wie auch in der heutigen Krippe.